Das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt verfügt über 335 stationäre Therapieplätze zur Behandlung psychisch kranker Rechtsbrecherinnen/Rechtsbrecher gem. § 63 StGB, spezifische Nachsorge- und Rehabilitationsangebote. Die Klinik umfasst eine forensisch- psychiatrische Aufnahmeabteilung, eine Suchtstation zur Behandlung von Abhängigkeitserkrankten gem. § 64 StGB sowie zwei große Spezialabteilungen zur Behandlung von schizophrenen Patienten und Patientinnen des Maßregelvollzugs sowie eine Abteilung für Psycho-und Soziotherapie zur Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und/oder sexuellen Paraphilien. Die Behandlungsabteilungen sind zudem weiter nach Störungsbildern und Therapiekonzepten binnendifferenziert und in Spezialstationen unterteilt. Darüber hinaus gibt es ein Gutachten- und Weiterbildungsinstitut, welches unter anderem die jährliche Eickelborner Fachtagung sowie weitere Thementagungen organisiert. Im südlichen Münsterland gelegen, hat das LWL-Zentrum in seiner Nähe einige reizvolle Wasser- und Wintersportgebiete zu bieten. Ebenso sind alle weiterführenden Schulen vor Ort zu finden.

Als Vertretung des Chefarztes der Aufnahmeabteilung suchen wir für eine unbefristete Einstellung zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie als Oberarzt bzw. einen in der Facharztweiterbildung weit fortgeschrittenen Assistenzarzt (m/w/d)

Ihre Aufgaben

Für die Abteilung I - Aufnahme, Eingangsdiagnostik und Suchtbehandlung - suchen wir einen Oberarzt oder eine Oberärztin bzw. eine/n in der Ausbildung weit fortgeschritten/en Assistenzarzt/-ärztin zur oberärztlichen Leitung des Bereiches Aufnahme und Eingangsdiagnostik mit Patienten/-innen, die alle vorkommenden psychischen Störungen aufweisen können. Darüber hinaus vertreten Sie den Chefarzt in dessen Abwesenheit auch im Bereich der Suchtbehandlung. Die Abteilung wird von einem Chefarzt in Leitungskooperation mit dem Pflegedienstleiter der Abteilung geleitet und wird weiter wachsen. Sie umfasst gegenwärtig drei - perspektivisch mehr - Stationen, die Sie zusammen mit gegenwärtig einem ärztlichen Kollegen und vier Psychologen/-innen sowie drei Sozialarbeitern/-innen betreuen. Ihre Aufgabe besteht in der oberärztlichen Diagnostik, Risikoprognostik, Behandlungsplanung und Behandlungskoordination in kooperativer und kollegialer Zusammenarbeit mit allen am Therapieprozess beteiligten Berufsgruppen. Da die Abteilung sich weiterentwickelt bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die Abteilung auch inhaltlich und konzeptionell mitzugestalten.

Ihr Profil

  • Für Sie sind die Begriffe „Therapie“ und „Sicherheit“ in der Forensik kein Gegensatz, sondern bedingen sich wechselseitig
  • Wertschätzende ethische Grundeinstellung gegenüber Kollegen/-innen aller Berufsgruppen und Patienten/-innen
  • Kollegiale Kooperation mit allen Berufsgruppen
  • Interesse und Kompetenzerwerb hinsichtlich der psychiatrischen Diagnostik sowie der forensischen Beurteilung von Therapieprozessen und Prognosen
  • Fähigkeit zur eigenständigen Behandlung, Therapiestrukturierung und Supervision von Mitarbeiter/-innen
  • Beteiligung an Unterrichtseinheiten im hauseigenen Fortbildungsinstitut
  • Eigenverantwortung und Absprachebereitschaft
  • Soziale Kompetenz
  • Engagement und Flexibilität
  • Teilnahme am ärztlichen Bereitschaftsdienst

Unser Angebot

  • Vergütung nach TV-Ärzte/VKA zuzügl. leistungsorienter Vergütungsbestandteile
  • unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Separate volle Vergütung des Bereitschaftsdienstes
  • Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes einschließlich einer betrieblichen Altersvorsorge
  • Qualifizierte Fort- und Weiterbildung intern und extern, mit Kostenbeteiligung (DGPPN-Anerkennung)
  • Möglichkeiten zum Erwerb der Schwerpunktbezeichnung „Forensische Psychiatrie“ (AEKWL)
  • Teilnahme an großen psychiatrischen Kongressen
  • Aktive Mitwirkungsmöglichkeit bei der Eickelborner Fachtagung und anderen renommierten Veranstaltungen der Klinik
  • Supervisionen, Balintgruppe
  • Möglichkeit zur supervidierten Gutachtentätigkeit
  • Gelegenheit, an neuen Konzepten mitzuarbeiten
  • Ein kollegiales und auf gegenseitiger Wertschätzung beruhendes Arbeitsklima in einem jungen und engagierten Team
  • Möglichkeit der Mitwirkung an wissenschaftlichen Projekten und Möglichkeit zur Promotion
  • Umfangreiche Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Personalentwicklung
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Auf Wunsch 4-Tage-Woche
  • Kinderbetreuungsmöglichkeiten sind vorhanden
  • Umzugskostenerstattung
  • Unterstützung bei der Wohnraumsuche und der Suche nach einem Arbeitsplatz für den/die Ehe-/Lebenspartner/in

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind,
werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen
geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Für Rückfragen steht Ihnen der Chefarzt der Abteilung I, Herr Dr. med. Frank Lindemann, unter der Tel.-Nr. 02945 981-2034
gerne zur Verfügung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Jetzt bewerben

LWL-Gesundheitseinrichtungen im Kreis Soest
Eickelbornstraße 19
59556 Lippstadt








Stellenanzeige weiterempfehlen: