Träger der LWL-Kliniken ist der Landschaftsverband Westfalen- Lippe (LWL), der in mehr als 130 Einrichtungen ein umfangreiches psychiatrisches Verbundsystem mit differenzierten psychiatrischen Behandlungs- und Betreuungsangeboten bietet. Die LWL- Kliniken Lippstadt und Warstein haben eine überregionale Bedeutung und gewährleisten zusammen mit dem LWL- Zentrum für Forensische Psychiatrie, den LWL- Pflegezentren und Wohn-verbünden– als PsychiatrieVerbund im Kreis Soest eine umfassende Versorgung psychisch erkrankter Menschen.

Der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld ist vom Land Nordrhein-Westfalen das Projekt „Multiperspektivische und partizipative Versorgungsgestaltung von Digital-Health-Anwendungen bei leicht- bis mittelgradiger Depression (MuDi-VD)“ bewilligt worden. Die LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein sind Forschungspartner der Universität Bielefeld.

Ziel des Drittmittelprojektes ist es, die Bedarfe und Bedürfnisse relevanter Akteursgruppen (z. B. Patientinnen und Patienten, Angehörige, Leistungserbringer ambulant und stationär) im Rahmen der technikunterstützten Versorgung bei leicht- bis mittelgradiger Depression zu erheben und hierüber die Nutzerorientierung und Akzeptanz nutzenstiftender Anwendungen zu fördern. Der Forschungsansatz basiert auf einen Methodenmix aus qualitativen (Einzelinterviews und Fokusgruppen) und quantitativen (Online-Befragung) Anteilen.

Die LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 9 Stunden bis zum 30.11.2020, eine

Wissenschaftliche Hilfskraft

Ihre Aufgaben

Unterstützung der Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler bei
  • der Rekrutierung der Teilnehmenden
  • Erhebung und Aufbereitung qualitativer Daten (Einzelinterviews und Fokusgruppen)
  • der Literaturrecherche

Ihr Profil

  • Student/in im Hochschulstudium Public Health oder vergleichbaren Disziplinen wie Sozialwissenschaften, Pflegewissenschaft, Soziologie oder Psychologie mit einem gesundheitswissenschaftlichen Schwerpunkt
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbstständige, strukturierte Arbeitsweise
  • Souveräner Umgang mit Microsoft Office-Anwendungen
  • Wünschenswert sind Erfahrungen im Umgang mit Literaturverwaltungsprogrammen, MAXQDA, Unipark und SPSS

Unser Angebot

  • Ein attraktives, abwechslungsreiches Aufgabenspektrum mit Einblicken in die Arbeit in Forschungsprojekten
  • Eine gute Arbeitsatmosphäre
  • Elexibel gestaltbare Arbeitszeiten nach Absprache
  • Entgelt auf der Grundlage des TVöD zuzüglich arbeitgeberfinanzierter, betrieblicher Altersvorsorge
  • Umfangreiche Aktivitäten des betrieblichen Gesundheitsmanagements während der Arbeitszeit
  • Zeitgemäße Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Unterstützung bei der Suche nach geeignetem Wohnraum sowie ggf. nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Arndt Schlubach, Stabstelle Organisationsentwicklung (Tel. 0151-40637064 oder E-Mail arndt.schlubach@lwl.org), zur Verfügung.

Jetzt bewerben

LWL-Gesundheitseinrichtungen im Kreis Soest
Im Hofholz 6
59556 Lippstadt








Stellenanzeige weiterempfehlen: